Archiv | November, 2010

Curry Udon

24 Nov

So endlich komme ich mal dazu, meinen Post über das Curry Udon, welches ich letzten Sonntag gekochte habe, zu schreiben.

Ich habe mich hierbei an das Rezept von Token gehalten… Leider ist es noch nicht 100% perfekt geworden, war aber suuuuuuuuper lecker. Das hat jedenfalls meine Familie behauptet xD

Zutaten für 4 Portionen:
350g Hartweizengriesmehl
150g Weizenmehl
25g Salz
235ml Wasser
Alle Zutaten mischen:
Danach steckt ihr den Teig in eine feste Tüte (ich habe zur Sicherheit 2 genommen xD) Und trampelt 15 min darauf rum… ihr könnt euch auch Hilfe suchen, so wie ich ;-D
Mein Hund Riny, hatte ganz viel spaß beim Teig kneten ^-^
Danach muss der Teig 3Std ruhen. Ich habe ihn allerdings über Nacht ruhen lassen xD
Danach rollt ihr den Teig flach aus, klappt ihn ein paar mal zusammen und schneidet ihn in Streifen.
und ab mit den Nudeln ins leicht gesalzene Wasser. (P.s meine Nudeln sind ein bisschen zu dick geworden, weil ich leider das Nudelholz nirgends gefunden hab xD, Ich glaub meine Sis hats geklaut und mit nach Freiburg genommen *hihi*)
Soooooooo nun zur Soße:
Ihr braucht für 3 – 4 Portionen ungefähr:
1 bis 2 Karotten
3 bis 4 Kartoffeln
gehackte Zwiebeln und Knoblauch
fertiges Curry-Pulver, Paprika-Pulver und Kurkuma-Pulver
1l oder mehr Dashi-Brühe (ich habe Rinderbrühe genommen, weil ich kein Dashi mag)
Japanischer Curry-Würfel
Schritt1: Gehackte Zwiebeln und Knoblauch in Öl braten, bis sie glasig sind. Einen weiteren Schuss Öl hinzugeben und kräftig mit normalem Curry-Pulver, Kurkuma-Pulver, Paprika-Pulver würzen und anbraten. Auf kleine Hitze stellen, damit es nicht so schnell verbrennt. Es sollte aromatisch duften.

Schritt2:
Kartoffeln und Karotten hinzugeben und kurz weiter braten. Einen Schuss Wasser hinzufügen, damit sich das Pulver leichter vom Pfannenboden löst. Kurz weiter braten.
Die vorher angebratenen Curry-Gewürze machen die ganze Brühe noch einen Tick aromatischer und würziger, als es nur mit dem fertigen Würfel wird. Durch das Kurkuma wird die Farbe auch intensiever.

Schritt3: Nun mit Dashi ablöschen und bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel solange köcheln lassen, bis die Kartoffeln und Karotten durch sind.

Schritt4: Nun das japanische Curry-Gewürz hinein geben (ich habe wie Token 2 Blöcke gebraucht) und gegebenfalls mit Salz abschmecken. So lange köcheln, bis die Brühe etwas eingedickt ist bzw. wenn ihr mehr von der Soße braucht mit Dashi verdünnen und mit einem weiteren Gewürz-Block binden.

Am Schluss gebt ihr alles in eine Schüssel… Ich habe erst die Nudeln, und dann die Soße rein, darum sieht man auf dem Bild die Nudeln nicht xD…
Leider sieht meine Kreation nicht so schön aus, wie Tokens… dafür war sie aber unheimlich lecker ^-^
Advertisements

Bento #5

16 Nov

Heute ist endlich meine Bestellung aus Japan gekommen :-). Ich hatte mich mal getraut aus Japan zu bestellen, weil ich beim Nekobento Weihnachtswichteln mitmache und meinem Wichtelkind natürlich auch was schönes schenken will. Und damit es sich lohnt (wobei der Versand extreeeeeem teuer war :-/ ) Hab ich mir 2 kleine Dinge mitbestellt^^

Zum einen die rote Urara Bentobox, die gabs nämlich im Set… und da alle von ihr so gut reden, konnte ich damit nichts falsch machen… und ich muss sagen, es stimmt ;D

Das ist dann also mein Beto in meiner schönen neuen Box, für morgen.

links: Reis mit Furikakedöschen und Karotten/Selleriblumen; Gurke; Tamagoyaki

rechts: Gurken; Tomaten; Iglo Knusperhähnchen (ich liebe Sie)

Bento #3 & #4

16 Nov

Sodele, ich hab euch noch gar nicht mein Klausurbento gezeigt (außer den Leuten vom Nekobentoforum^^)… naja eher wars ein, ich schreib eine Klausur, vergesse aber zu essen, also ist es mein, „ich nehms wieder mit Heim und esse es dort“ Bento xD

Es ist ein anspruchsloses Bento (so wie alle von mir). Darin sind links: Cocktailtomaten, mini Mozzarella, Tamagoyaki, 2 mini wini Oktupuse und 2 Makisushi.

Rechts: Reis mit Furikake döschen, Gurkenschnitze, 1 Tomate und 2 mini wini

Sodele, das jetzige Bento ist für morgen, da muss ich nämlich länger in der Uni bleiben um an meiner OAWG (Ostasien in der Weltgeschichte) Take Home Klausur zu arbeiten.

links: Iglo knusper Hühnchen Parmesan, 1 Tomate und ein Ei/Gemüse „Muffin Auflauf“

rechts: Yakisoba mit Gemüse, 2 Gurkenscheiben, 2 Tomaten

Nu, geh ich mal ins Bett^^ hihi Oyasuminasai 🙂